Geistestaufe?

Aktualisiert: 24. Sept 2019






„Ich taufe euch mit Wasser; aber er wird euch mit dem Heiligen Geist taufen." – Markus 1,8


Das Thema einfach damit abzutun, indem man sagt: "Wenn wir an Jesus glauben, gibt er uns seinen Heiligen Geist" reicht einfach nicht.


Was ist die Geistestaufe?



Die Geistestaufe ist ein Erlebnis, bei Du durch den Geist Gottes deine zuständigen Geistesgaben erhälst und damit im Geist getauft wirst. Diese Erfahrung passiert nach der Wiedergeburt. – Wiedergeboren sein können wir allerdings nur, wenn wir den Heiligen Geist besitzen. Und den haben wir, sobald wir Jesus Christus als unseren Herrn und Gott bekennen, von Herzen umkehren und ihm nachfolgen. Geistestaufe bedeutet also NICHT, dass wir den Heiligen Geist erst dann empfangen, sondern mit den Gaben des Heiligen Geistes beschenkt werden.


„Ich taufe euch mit Wasser; aber er wird euch mit dem Heiligen Geist taufen." – Markus 1,8

-- Johannes taufte Menschen, die aus ihrer Überzeugung heraus einsahen, dass sie einen Retter brauchten, der sie von ihren Sünden erlöst. Die Tatsache, zu glauben, dass du abhängig von dem Messias bist, und es nötig hast, dass deine Sünden vergeben werden, kann nur der Heilige Geist bewirken. Johannes tauft die Menschen, in denen Gott bereits durch seinen Geist gewirkt hat mit Wasser, genauso wie wir uns nach unserer Bekehrung taufen lassen. Mit Wasser. Aber das ist nicht Alles, wir stehen am Anfang unseres Glaubens, und Gott möchte und beschenken.



Bekommt jeder die Geistestaufe?

Jeder, der sich danach ausstreckt, wird die Geistestaufe erlangen.


Jedem wird aber das offensichtliche Wirken des Geistes zum [allgemeinen] Nutzen verliehen.

Dem einen nämlich wird durch den Geist ein Wort der Weisheit gegeben, einem anderen aber ein Wort der Erkenntnis gemäß demselben Geist; einem anderen Glauben in demselben Geist; einem anderen Gnadengaben der Heilungen in demselben Geist; einem anderen Wirkungen von Wunderkräften, einem anderen Weissagung, einem anderen Geister zu unterscheiden, einem anderen verschiedene Arten von Sprachen, einem anderen die Auslegung der Sprachen. Dies alles aber wirkt ein und derselbe Geist, der jedem persönlich zuteilt, wie er will.

-- 1.Korinther 12,7-11


Jeder, der nach den Gaben des Geistes bittet, wird empfangen! -- Jedoch so, wie Gott will.

Es gibt tatsächlich Denominationen die meinen, wer nicht in Sprachen redet, besitzt den Heiligen Geist nicht. Das ist Irrlehre und gegen das Wort Gottes. Gott teilt die Gaben so zu, wie er will, und nicht wie wir wollen!


Wie bekomme ich die Geistestaufe?


Als sie aber das hörten, drang es ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln: Was sollen wir tun, ihr Männer und Brüder? Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

Apostelgeschichte 2,37


Voraussetzung für den Empfang der Gaben des Heiligen Geistes, ist also ein wiedergeborener Christ, der von seinen Sünden umkehrt, und Jesus nachfolgt. -- Lebensübergabe, Wassertaufe und Geistempfang (Gaben) sind hier zeitlich und von der Erfahrung her unmittelbar verbunden.


Das neue Testament macht klar, dass der Empfang des Heiligen Geistes kein "virtueller" Vorgang ist, von dem man nur vermuten kann, dass er geschehen ist, sondern dass er konkret wahrnehmbar ist.


Jesus sagt in Matthäus 7,7 : Bittet und euch wird gegeben! Und so ist es auch. Wenn wir Jesus reinen Herzens darum bitten, uns die Geistestaufe zu schenken, wird er dies auch tun, zu seiner Zeit, mit den Gaben, die er für richtig hält. --

Also, halte dich nicht zurück darum zu beten, Paulus fordert uns auf, nach den Gaben zu streben, und ganz besonders zu weissagen!

"Doch bemüht euch auch eifrig um die Geisteswirkungen" -- 1. Korinther 14

"Ich danke meinem Gott, daß ich mehr mit Zungen rede denn ihr alle." - 1.Korinther 14,18


"Denn der mit Zungen redet, der redet nicht den Menschen, sondern Gott; denn ihm hört niemand zu, im Geist aber redet er die Geheimnisse. 3Wer aber weissagt, der redet den Menschen zur Besserung und zur Ermahnung und zur Tröstung. 4Wer mit Zungen redet, der bessert sich selbst; wer aber weissagt, der bessert die Gemeinde. 5 Ich wollte, daß ihr alle mit Zungen reden könntet; aber viel mehr, daß ihr weissagt. Denn der da weissagt, ist größer, als der mit Zungen redet; es sei denn, daß er's auch auslege, daß die Gemeinde davon gebessert werde." -- 1.Korinther 14,2-5


Es besteht die Gefahr, dass WIR entscheiden, welche Gaben wichtig sind, und welche nicht. In vielen Gemeinden wird die Zungensprache in den Fokus gestellt, dabei macht Paulus SO deutlich klar, dass die Zungensprache NICHT die wichtigste Gabe sei, sondern wir uns viel mehr danach ausstrecken sollten, zu weissagen, um die Gemeinde zu erbauen. Denn das sollte der Fokus bleiben, es sollte sich hierbei nicht um uns drehen, sondern allein darum gehen, die Gemeinde zu erbauen, und wer in Sprachen redet, der erbaut sich selbst und nicht die Gemeinde.



Im Endeffekt finde ich es wichtig zu betonen, dass natürlich wie Paulus im 1.Korinther 13 sagt, die LIEBE das ist, was bei uns im Fokus stehen sollte, und das alle Geistesgaben keinen Wert haben, wenn wir den Menschen nicht in Liebe begegnen!

Wir sollten den Heiligen Geist nicht kleiner machen und ihn außen vor lassen. Gott WILL uns beschenken mit der Taufe im Heiligen Geist, er möchte uns die Gaben des Heiligen Geistes schenken um sein Reich zu erweitern, ihm alle Ehre zu machen, und die Gemeinde damit erbauen. Also strebt danach, die Gaben des Geistes zu empfangen. Betet beständig dafür, lasst euch die Hände auflegen und seht wie groß Gott ist, der euch in seiner Güte und Gnade zu seiner Ehre beschenken möchte. Alle Ehre Ihm allein.

0 Ansichten
@liebezurbibel
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
0