@liebezurbibel
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon

Was ist Gottes Wille?

Aktualisiert: 15. Mai 2018


Wie oft fragt man sich diese Frage, was nur Gottes Wille ist. Wir warten auf irgendwelche „Zeichen“ und „Wunder“ die uns in irgendeine Richtung lenken, oder  versuchen krampfhaft Gottes Willen zu „suchen“, aber das ist nicht das was Gott für uns vorgesehen hat. Gott ist keine Wunderlampe die uns irgendwann die richtigen Antworten ausspuckt, oder eine Stimme die vom Himmel fällt und uns sagt was wir tun sollen.

Wenn wir als gläubige Christen, als Kinder in Gottes Familie, Gottes Willen nicht kennen, was sind wir dann? Uninformiert? Nein. Suchend? Nein. Wir sind schlicht blöd. (John MacArthur)

»Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.« Epheser 5, 17

„Viele Christen sagen: »Ich begreife nicht, warum Gott mir nicht zeigt, wen ich heiraten soll.« Andere beklagen sich: »Warum zeigt er mir nicht, was für einen Beruf ich ergreifen soll, was für Geschäften ich nachgehen soll, was ich kaufen soll, wohin ich umziehen soll? Warum tut Gott nicht endlich etwas und zeigt mir seinen Willen?«Warum sollte Gott jemandem seinen Willen zeigen, der das, was er bereits als seinen Willen geoffenbart hat, nicht befolgt?“  – John Mac Arthur


Es ist nicht Gottes Wille dass wir unser Leben traurig verbringen. Im Gegenteil, Gott will dass wir Freude haben. Gott will dass wir uns freuen, weil Jesus schon alles vollbracht hat, in IHM allein können wir eine tiefgründige Freude entwickeln.


„Damit sie Leben haben und es im Überfluss haben (in ganzer Fülle)“

Je besser wir Gott kennen, umso klarer erkennen wir seine Absichten und seine Wünsche für uns. Das setzt voraus, dass wir im Wort lesen und Gottes Charakter immer mehr kennenlernen. Er will dass wir uns seiner Führung unterordnen.

„Denn dies ist Gottes Wille: eure Heiligung“ – 1.Thessalonicher 4,3  Gott will, dass wir jeden Tag ein bisschen mehr wie Jesus werden. Und das in unseren Gedanken, Worten und Taten. Allein schaffen wir das natürlich nicht. -> Philipper 4, 13

„Freut euch allezeit! Betet ohne Unterlass! Seid in allem dankbar, denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch“ – 1. Thessalonicher 5, 16-18 Gott will dass seine Kinder fröhlich und dankbar sind, und beten – selbst wenn die äußeren Umstände das unmöglich erscheinen lassen. Gott wird zu seinem Ziel kommen, sein Plan ist der Beste. Wie wir den Weg zum Ziel verbringen bleibt uns überlassen. (Joyce Meyer)

Tun wir es doch so  wie Gott es gerne hätte. Preise Gott den ganzen Tag für das was er für dich tut.

„Denn das ist der Wille Gottes, dass ihr durch Gutestun die Unwissenheit der unverständigen Menschen zum Schweigen bringt.“ – 1. Petrus 2,15 Menschen sind Sünder und machen Fehler. Es wird immer Menschen geben, die schlecht über dich reden, doch durch unsere Taten erweisen sich ihre Worte als falsch. Überwinde das Böse mit dem Guten! Gutes zu tun ist der beste Weg – und Gottes Wille!:)


Gott hat einen individuellen guten Plan für dich. Pass auf, dass du nicht durch dein eigenes Fleisch seinen Willen verkomplizierst oder blind dafür wirst. Tu nichts unüberlegtes. Aber Gott kennt unsere Stärken und Schwächen, er macht auch aus krummen Wegen wieder gerade Wege.

„Vom Herrn werden die Schritte des Mannes bestätigt, wenn Ihm sein Weg gefällt.  Fällt er, so wird er nicht hingestreckt liegenbleiben; denn der Herr stützt seine Hand.“ – Psalm 37, 23-24

Gott verspricht uns dass er uns zeigt was wir tun sollen wenn wir Ihn darum bitten, ihm vertrauen und Ihm die Sache in die Hand zu geben, und nicht uns selbst.


„Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der allen willig gibt und keine Vorwürfe macht4, und sie wird ihm gegeben werden.“ – Jakobus 1,5

Gott kennt jetzt schon unseren Ausgangspunkt. Wir müssen uns bewusst entscheiden wie wir den Weg bis dahin gehen. Das liegt ganz bei uns.

„Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit! Und dies alles wird euch hinzugefügt werden.“ – Mt 6, 33-34 

Gott hat uns versprochen, dass er ein gutes Ende mit uns vor hat. Konzentrier dich jeden Tag deines Lebens in Gottes Gegenwart die Freude zu finden die er für dich will.


Manchmal kommt es so vor als würde Gott schweigen, als würde er unsere Gebete nicht hören. Gott schläft nicht. Gott hört uns, und Gott fängt auch an zu arbeiten, auch wenn es im ersten Moment nicht so scheint.


Unsere Umstände können wir uns nicht aussuchen. Es geht einzig allein um unsere Einstellung zu unseren Umständen. Unsere Umstände drängen uns manchmal dazu eine Haltung des Glaubens, der Ruhe und der Freude in Jesus anzunehmen. Und das ist auch der Wille Jesu. Dass wir glücklich sind, egal welche Umstände uns begleiten.

Egal was man einem Menschen nimmt, bleibt ihm immer noch die Freiheit, seine Einstellung zu bestimmen.“ Die Grundeinstellung des Menschen ist so wichtig. Trage eine Grundfreude in dir, welche Jesus entfacht. Jesus ist für deine Sünden am Kreuz gestorben, du darfst ewig leben und dich deinem Retter in die Arme schmeißen, freu dich!!!:)



Gott gibt zweite Chancen. Wenn wir Gott die Kontrolle überlassen wird er uns über unsere Umstände zu einem noch besserem Ziel bringen. Er wird uns durch jede Situation hindurch zur Nächsten leiten.

David wurde von Gott auserwählt der König Israels zu sein. David war aber ungehorsam und verführte Bathseba. Er sorgte dafür dass ihr Mann getötet wird und heiratete sie. Aber David sah seine Schuld irgendwann doch ein und tat Buße, worauf hin ihm Gott seine Sünden vergab.

Gott wird nur den Demütigen wieder heilen. -> Hab ein demütiges Herz

Akzeptiere die Konsequenzen deines Verhaltens. Vielleicht musst du dich bei Personen entschuldigen, eine Strafe zahlen, oder ein anderes Problem ausbügeln. Das bedeutet,

dass wir Fehler zugeben und demütig sein sollen. Also geh doch auf deinen Nächsten zu wenn du ihm unrecht getan oder schlecht behandelt hast und entschuldige dich. Der Schritt ist wichtig um Frieden untereinander zu haben und Gott durch Jesus gegenüberzutreten.




46 Ansichten
0